<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=243518142712227&ev=PageView&noscript=1" />

Weiterbildung vom 22.08.20

Weiterbildung vom 22.08.2020 ZAG Winterthur

«ADHS funktioniert auf seine eigene Art und Weise»

  • Inputreferat, Sandra Amrein, Präsidentin adhs20+
  • Fachliche Diskussion: «Empowerment und verhaltenstherapeutische Techniken» Dr. phil. Francois Gremaud, Botschafter adhs20+
  • Interaktiver Erfahrungs-Austausch mit den Teilnehmern

Angesprochen sind:

Menschen mit oder ohne ADHS und Fachpersonen

Ort: ZAG (Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen Kanton Zürich) Turbinenstrasse 5, 8400 Winterthur
Zeit: 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Datum: 
Samstag, 22. August 2020
Kosten: Fr. 160.– für Mitglieder / Fr. 200.– für Nichtmitglieder | inkl. Informationsunterlagen und Pausenverpflegung
Anmeldung und weitere Informationen per E-Mail: info@adhs20plus.ch
Anmeldeschluss: 
20. August 2020, Platzzahl ist beschränkt!

ADHS funktioniert auf seine eigene Art und Weise

Inputreferat von Sandra Amrein, Präsidentin adhs20+

„Wahre Lebenskunst ist nicht, dies oder das zu sein, sondern man selbst zu sein“. (Søren Kierkegaard)

Es gehört zu den Aufgaben von adhs20+

  • jene Menschen zu unterstützen, die unter undefinierbarer innerer Getriebenheit, hektischen Zuständen, Zerstreutheit, Energielosigkeit, Sinnkrisen oder unter spürbarer Ausgrenzung oder dem Gefühl, anders zu sein, leiden.

Wir möchten Verständnis für weitere Zusammenhänge wecken und Mut machen, neue, unge- wohnte Blickwinkel zu öffnen, die Wege in die Zukunft weisen.

Empowerment und verhaltenstherapeutische Techniken

Dr. Phil. Francois Gremaud, Botschafter adhs20+
Psychotherapie und Neurologie

Die Verhaltenstherapie gilt im Rahmen der multimodalen Intervention (Psychotherapie und medika- mentöser Therapie) bei ADHS als Methode der Wahl. Als Bausteine der verhaltenstherapeutischen und kognitiven Interventionen sind vor allem Strukturierungsmassnahmen und Copingstrategien (Erarbeitung von Listen, Umgang mit kurz- und langfristigen Konsequenzen eines Verhaltens und Umgang mit negativen Kognitionen), bekannt die meistens gut wirken.
Viele ADHS Betroffene fühlen sich jedoch schon seit der Einschulung „schubladisiert“ – ausser- halb der linearen Norm. Doch ADHS ist alles anders als linear! Neben verhaltenstherapeutischen und kognitiven Techniken gilt die „Empowerment-Methode“ als weiterer wirksamer Ansatz, der bei ADHS die Aktivierung von Ressourcen zum Ziel hat. Empowerment bedeutet eine Förderung der Autonomie, dies vor allem bei jenen Betroffenen, die von den
klassischen psychotherapeutischen Interventionen ermü- det sind.
Autonomie schafft Widerstand! Es gilt daher auch, die laufenden Reiz-Reaktionsmuster zu erken- nen, um ungünstige Schemata aktiv und konstruktiv beeinflussen, respektive ver-
ändern zu können.
Die Tagung vermittelt Techniken der Verhaltensanalyse und Planungsstrategie und gibt Inputs für bewusste, kognitive Umstrukturierungen mit Hilfe von Empowerment-Interventionen.

Flyer hier zum Download:

https://adhs.plus/media/filer_public/ad/9f/ad9f891b-fb58-4b19-bc30-37e65cb34ea6/def_flyer_wb_22082020.pdf

Adressen

adhs 20+
Schweizerische Info- und Beratungsstellen

Hauptsitz und Fachstelle Lenzburg/AG
Bahnhofstrasse 15
5600 Lenzburg

Fachstelle Zürich
Praxisgemeinschaft am Kunsthaus
Untere Zäune 1
8001 Zürich

www.adhs20plus.ch

Kontaktieren Sie uns